Die GMW-Buchreihe “Medien in der Wissenschaft” beim Waxmann Verlag, Münster

Medien in der Wissenschaft gewinnen mit der Verbreitung neuer Informations- und Kommunikationstechnologien erheblich an Bedeutung: Sie sind unverzichtbar für Studium, Lehre und Forschung sowie zur lebenslangen Weiterbildung. Sie stehen im Mittelpunkt der Bemühungen um die Gestaltung neuer Lehr-/Lernstrukturen an den Hochschulen und tragen daher wesentlich zur hochschuldidaktischen Innovation bei. Sie leisten einen erheblichen Beitrag für die Entwicklung zur globalen Wissens- und Informationsgesellschaft.

Die GMW hat sich das Ziel gesetzt, diese Entwicklungen zu fördern, sie kritisch zu analysieren und ein Forum für die notwendige wissenschaftliche Auseinandersetzung zu bieten. Denn mit der Virtualisierung der Lehrangebote der Präsenzhochschulen bis hin zur Einrichtung “Virtueller Universitäten” sind nachhaltige Veränderungen der Hochschulstrukturen und damit grundlegende Auswirkungen auf die Inhalte und die Qualität künftiger Lehre zu erwarten.

Es gilt, das Innovationspotenzial der Neuen Medien für Reformen an den Hochschulen angemessen zu nutzen und die Qualifizierung im Bereich gesellschaftlich notwendiger Kompetenzen zu fördern. Zusammen mit dem Waxmann-Verlag ist die GMW Herausgeberin der Buchreihe “Medien in der Wissenschaft”. Im Fokus stehen die gestalterischen, didaktischen und evaluativen Aspekte der neuen Medien sowie deren strategisches Potenzial für die Hochschulentwicklung.

Buchprojekt 2018: Vom E-Learning zur Digitalisierung – Mythen, Realitäten, Perspektiven

„E-Learning ist tot, es lebe die Digitalisierung.“ So kann man wohl in einem Satz die aktuelle Diskussion um digitale Medien in der Bildung zusammenfassen, und in vielen gesellschaftlichen Bereichen ist eine ähnliche Entwicklung zu beobachten. Digitalisierung ist seit mehreren Jahren das neue Schlagwort. Es verheißt Offenheit, Modernität und die Beschäftigung mit den aktuellen und dringenden Fragen der Gesellschaft. Von der Wirtschaft über Politik und Recht bis hin zur Bildung – Digitalisierung erscheint in allen Bereichen aktuelle Notwendigkeit und wird dort nahezu unhinterfragt in Begriff und Konzept übernommen. Daher erscheint es besonders interessant, einschlägige Narrative im Zusammenhang mit dem Digitalisierungsbegriff offenzulegen und aus wissenschaftlicher wie praktischer Sicht zu diskutieren.

Die GMW lädt dazu ein, Buchbeiträge in deutscher oder englischer Sprache zu dieser aktuellen Themenstellung beizusteuern. Es sind theoretische Arbeiten und Reflexionen, empirische Studien sowie Praxisberichte aus Hochschule, Wissenschaft und (Digital-)Wirtschaft willkommen und können in verschiedenen Formaten eingereicht werden. Der Einreichungsprozess verläuft in zwei Phasen:

  1. Ideenskizzen bis zum 31. Juli 2018
  2. Vollständige Buchbeiträge bis zum 31. Oktober 2018

Alle weiteren Details zur Themenstellung, den Beitragsformaten und dem Einreichprozess finden Sie hier im vollständigen Call for Papers als PDF zum Download.

Frühere Ausgaben der Buchreihe

gmw-reihe

Adressatinnen und Adressaten der Publikationen

  • Hochschullehrende, die Medien in der Wissenschaft anwenden und vor allem in ihren Projekten und Veranstaltungen E-Learning einsetzen und dabei entweder Begleitforschung zu didaktischen, psychologischen, pädagogischen Fragestellungen betreiben oder sich mit anderen in dem Bereich des Einsatzes Neuer Medien in der Lehre zum Erfahrungsaustausch vernetzen wollen. Dazu zählen auch diejenigen, die ein Interesse an E-Learning haben und sich vorrangig einfach nur informieren wollen
  • Wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die in E-Learning Projekten und anderen Projekten, bei denen Medien in der Wissenschaft zum Einsatz kommen, tätig sind und ein projektübergreifendes, allgemeineres Interesse an diesen Themen haben
  • Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Medien-, Multimedia, Rechenzentren und Bibliotheken, also sogenannten Serviceeinrichtungen, die Medien in der Wissenschaft anwenden und im Bereich E-Learning unterstützend, beratend tätig sind
  • Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die anwendungsorientierte Forschung zu/über Medien betreiben (also nicht nur Lehre) und/oder entsprechende Entwicklungen voran treiben (Werkzeuge, Visualisierungen usw.)
  • und darüber hinaus alle, die im Bereich Virtueller Campus, Lehr-/ Lernmedien-Entwicklung und -Gestaltung tätig sind.

Zukünftige Publikationen

Autorinnen und Autoren sowie Herausgeberinnen und Herausgeber mit diesen Schwerpunkten sind eingeladen, die Reihe für ihre Veröffentlichungen zu nutzen.

Bei Interesse finden Sie weitere Informationen in Form eines Leitfadens.

Um zu prüfen, ob diese Werke sich unter thematischen und qualitativen Gesichtspunkten für eine Aufnahme in die Reihe eignen, bitten wir jeweils um Einreichen folgender Unterlagen:

  • Bei Tagungsbänden:
    Ankündigung (Beschreibung von Zielsetzung, Programm, Adressaten, Ort und Zeit); Gliederung und Autoren des Tagungsbandes
  • Bei Projektberichten, Monographien, Dissertationen:
    Vollständiges Manuskript

Bisherige Publikationen

Mittlerweile sind über 70 Bände erschienen und  – soweit noch nicht vergriffen – im Buchhandel oder direkt beim Waxmann-Verlag (auch über ein Onlineformular möglich) zu beziehen:

REI100145

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.